Eine Wortart

     in Liebesbriefen, bei Wegbeschreibungen, Forscherberichten und auf dem Buchenstab.   

auf meine Weise    

Wortdesign

Nachspüren,

den Linien durch die Landschaft,  der Farbe einer Vogelsprache, dem Klang eines Namens, der Idee einer Blüte, den Gedanken einer Waldlichtung, der Stille eines Dus

und der Hoffnung des Moments.


Es soll gebunden werden 

wie zu einem bunten Strauß,


das ArtenBuch.

Früher habe ich gesagt, 
ich schreibe kein Buch - ich lebe mein Buch,
jetzt beschreibe ich mein wort.arten.reiches Leben

und möchte es laut vorgetragen wissen, auch durch das Sein und Tun, hier und jetzt.

Stadt und Land im warmen Fluss

Kind sein wie Pfütze,
verweilen, springen und überlaufen zu seinen Bächen.
Bleiben beim Sein
und werden zum Fluss.
Immer Meer.

Kind sein im Sand,
verrieseln in der Zeit und sich bergen in den Burgen,
die Füße im Warm verbuddeln
bis in die erfrischende, lächelnde Tiefe.

Bin kurzentschlossen dem Wasser entlang,
die Burgen hinauf und hinab in meine Seele.
Badend im Moment.

Gerne dem Landschaftsein auf der Spur, 
nehme ich nun den Wasserweg hinein in die Stadt,
hinaus aus der Stille und dem Fahrtwind
und das versommerte Grün begleitet mich 
leichtfüßig und trocken.

Parks wie gerahmte Landschaftszitate,
hineingeschrieben, hinübergewachsen, hereingebeten, herübergerettet, 
gezeichnet durch Bäume, Schatten und Linienpfade. 

Auf den Wegen
Pflastergestein und Sand,
rieselig und holprig.

In den Straßen geduldige rote und grüne Männchen mit Hut.
Wortverspielte Botschaften überall
in bunt.

Es ist was ich anfangen konnte bis dahin.
Mal sehen was noch.

soweit ganz nah


E li sabeth



natürlich       

      von

E li sabeth 

berührt

Worte sind Wesen. Sie können auf ihre Weise fragen, beschreiben, heilen, klären, pflegen, sprechen, sehen, helfen, verbinden, bilden, liebkosen, fordern  

und vorbereiten, was es Gutes zu tun gilt.  

einfach WORT TUN